Aktuelles

Moselfahrt

Am Wochenende des 29./30.06.2019 fand unsere diesjährige Ausfahrt zur Mosel statt. Patrick Graeffly und Wolfgang Bruch hatten bereits im November 2018 die notwendigen Vorarbeiten geleistet und sich nach geeigneten Hotels, Gaststätten, etc. umgesehen. Insgesamt traten 13 Fahrzeuge mit 26 Personen die Ausfahrt bei herrlichstem Sonnenschein an.

Nach einer problemlosen Anfahrt zu unserem Übernachtungshotel in Mülheim an der Mosel hatten wir sogleich um 14.00 Uhr einen Termin im Zylinderhaus in Bernkastel-Kues. Die dortige Sammlung wurde uns sachverständig von einem Museumsführer erläutert. Das Zylinderhaus selbst existiert erst seit kurzem und wird bereits jetzt mit großem Erfolg betrieben.

Es ist ausschließlich in privater Hand und mit einer großen Liebe zum Detail ausgestattet. Es lohnt sich wirklich, eine Besichtigung durchzuführen, da sich mind. 3 Exponate in der Sammlung befinden, die ansonsten nicht zu sehen sind. Nach ca. 2 Stunden haben wir dann vor dem Zylinderhaus ein schönes Foto gemacht und uns sodann zu einer Weinprobe in das nahegelegene Osann begeben.

Der Winzer Herr Marmann war bereits bestens vorbereitet: Er hatte auf einer großen Mischobstwiese Tische und Bänke aufgestellt, so dass wir bei den wunderbaren Temperaturen die Weinprobe (gemäßigt!) im Freien durchführen konnten. Gegen 20.00 Uhr waren wir wieder im Hotel, nachdem wir unsere Fahrzeuge ordnungsgemäß auf einem separaten Parkplatz abgestellt hatten. Das Abendmenü, welches die Hotelleitung vorbereitet hatte, war einfach spitze, mit der Folge, dass wir noch lang an dem wunderbaren und warmen Abend draußen den Tag haben ausklingen lassen.

Der Morgen des nachfolgenden Tages begann wie der Abend geendet hatte: Es war herrlich warm, wir konnten draußen frühstücken und es uns gutgehen lassen. Da wir bereits für 11.00 Uhr eine Moselschifffahrt gebucht hatten, sind wir sodann mit unseren Fahrzeugen nach Bernkastel-Kues an das dortige Moselufer gefahren. Wir hatten das Glück, alle Fahrzeuge in Reih und Glied aufstellen zu können und haben sodann auf dem Oberdeck der „Moselkönigin“ eine schöne Rundfahrt durchgeführt. Gegen Mittag sind wir die Moselstraße in Richtung Cochem gefahren, hier bis Beilstein. Die Fahrt dauert mind. 1 Stunde und wird durch mehrere Baustellen unterbrochen. Dies führt auch dazu, dass man nicht mehr direkt nach Beilstein fahren kann, sondern hier einen Umweg von mehreren Kilometern in Kauf nehmen muss.

Das Ganze hatte aber wieder einen Vorteil: Viele Fahrteilnehmer hatten erkannt, dass es eine kleine Fähre über die Mosel direkt nach Beilstein gibt und nutzen diese auch. Auch dieses Vergnügen war im Vorfeld nicht planbar. In Beilstein war das Haus Lippmann bereits auf unsere Ankunft vorbereitet und hatte unter den Weinreben eine schöne Tafel vorbereitet. Auch hier funktionierte alles bestens, so dass wir dort noch einen sehr schönen Abschluss hatten. Nach einem kleinen Rundgang in Beilstein bei Temperaturen um 30 Grad waren wir uns alle einig: besser geht es nicht. Wir sind dann gemütlich von dort aus nach Hause gefahren.

Alle Fahrzeuge haben bestens durchgehalten, es gab keinerlei Schwierigkeiten. Bereits gegen 18./19.00 Uhr waren die meisten Reiseteilnehmer wieder in ihren Garagen. Ein wirklich schönes Wochenende hatte damit seinen Abschluss, so dass es wirklich Spaß macht, bereits für 2020 über das nächste Reiseziel nachzudenken (eventuell die Pfalz!).

Folgende Teams haben an der Ausfahrt teilgenommen:

  • Team Angela und Heinrich Beestermöller
  • Team Hilmar Born und Martina Arndt
  • Team Olga und Wolfgang Bruch
  • Team Michael Bruch und Isabelle Trogant
  • Team Dirk Busatta und Hatice Tepe
  • Team Ulrich Eickhoff und Christiane Rychter-Eickhoff
  • Team Bettina und Patrick Graeffly
  • Team Inge und Rainer Hageleit
  • Team Erika und Christian Mentel
  • Team Anja und Andrea Peters
  • Ralf Milius
  • Werner Rosendahl und Enkel

Die Fotos hat uns freundlicherweise Ralf Milius zur Verfügung gestellt.